UV-Teichfilter

In erster Linie sind so genannte UV-Teichfilter für Gartenteiche und Fischteiche, aber auch für mit Seerosen und Fischen gestalteten und asiatischen Teiche mit Kois unverzichtbar. Denn durch die Verwendung und die Montage eines UV-Teichfilters wird vor allem die Algenbildung unterbunden. Des Weiteren kann die Vergrünung, die Schlammzunahme und die Zunahme von Bakterien, Mikroben und Keimen durch einen UV-Teichfiltern vermieden werden.

Aber was ist der Unterschied zwischen UV- Teichfiltern und herkömmlichen Teichfiltern?

Wie schon der Name verrät, sind UV- Teichfilter durch die Verwendung von UV- Strahlen in der Lage, Algen und weitere Unreinheiten des Wassers zu klären. Dabei sind die UV-Strahler direkt in den Teichfilter integriert oder angebaut.

So können beispielsweise Gräser, Pflanzenreste, Blätter und Abfallstoffe von verschiedensten Fischarten, aber auch Vögeln und Fröschen mittels eines UV- Teichfilters aus dem Teichwasser entfernt werden und dabei gleichzeitig freischwebende Algen abgetötet und ausgefiltert werden. Diese Filter haben ein druckdichtes Gehäuse, so kann man das Wasser nach dem Filter zu einem höhergelegenen Auslass führen. So lassen sich einfach Wasserfälle oder ein Bachlauf speisen.

Wichtig bei UV-Teichfiltern ist die richtige Dimensionierung. So sollte der vom Hersteller angegebene Durchfluss pro Stunde auch eingehalten werden. Da die Wirkung der UV-Strahlung abhängig von der Verweildauer des Wassers in der UV-Bestrahlung lässt die Wirkung bei zu schnellem Durchfluss stark nach. Auch ein geringerer Durchfluss ist problematisch, da dann alle vorhandenen Bakterien abgetötet werden, auch die nützlichen. Wichtig ist auch, dass der Filter kontinuierlich betrieben wird. Wird er länger als ein paar Minuten nicht vom Wasser durchflossen, sterben die angesiedelten Bakterien am Sauerstoffmangel.

Auch für die biologischen Prozesse im Teichfilter spielt der Durchfluss eine maßgebliche Rolle. Hier muss das Wasser genügend Sauerstoff für die Bakterien mitführen und so schnell durch den Teichfilter fließen, das auf der einen Seite der Sauerstoff nicht komplett verbraucht wird, auf der anderen Seite aber genug Nährstoffe für die Bakterien angeliefert werden. Gute Informationen zur Auslegung von Teichfiltersstemen und zur Pumpenberechnung gibt es bei www.teichbau-profi.de

Wichtig ist auch, dass die UV-Lampe des UV-Teichfilters durch ein Quarzglas und nicht durch Kunststoff oder normales Glas vom Wasser getrennt wird. Nur Quarzglas ist optimal durchlässig für die UV-Strahlung.


Einkaufstipps für Teichfilter:

Zu einem UV-Teichfilter gehört immer auch eine UVC-Quelle. Dies ist bei allen Filtern durch UVC-Röhren gelößt. Diese UVC-Röhren verlieren über die Zeit an Leistung im UV-Bereich. Auch wenn die Lampen noch leuchten, sollten sie nach etwa einem Jahr getauscht werden. Oft hat man Probleme eine UV-Ersatzlampe zu finden. Deswegen listen wir an dieser Stelle einige Shops in denen man UV-Ersatzlampen bestellen kann.

Weitergehende Informationen zu UV-Lampen finden sich bei: www.uvc-lampen.de. Dort gibt es einige Hinweise zu den UVC-Lampen, die für die Teichreinhaltung eingesetzt werden.